Im Gedenken an Anton Stiefl

Anton Stiefl

Im Gedenken an Anton Stiefl

 

(10.3.1904 Münchof bei Chodau – 4.8.1980 Lauf bei Nürnberg BRD

Bergbaufachmann

 

Eine unvergessene Persönlichkeit aus den Reihen der technischen Intelligenz ist auch dieser Bergbaufachmann, welcher erst 1966 in die BRD übersiedelte.

Nach dem Abitur am Karlsbader Gymnasium (1923)studierte er erst auf der Deutschen technische Hochschule in Prag (1925)und danach absolvierte er die Bergbauhochschule in Pribram (1925-1929).

In Falkenau hat er erst profesionell1946 angefangen, aber schon 1924-1944 arbeitete er schon im Falkenauer Revier und das in Zettlitz bei Karlsbad wo er der Leiter des Schachtes Anton-Eleonora war. Danach wechselte er in verschiedene Positionen auf Gruben in Königswerth und Unterreichenau bis zu seiner Rente 1959 (ab 1950 lebte er in Unterreichenau . In den 60-ziger Jahren wurde ihm unsere deutsche Staatsangehörigkeit anerkannt.

Für das Kennenlernen der Historie des Bergbaus in unsere Gegend trug er mit seinem Buch bei, das in München erschien „ Die Entwicklung des Kohlebergbaues im Braunkohlerevier Falkenau-ElbogenKarlsbad (1973), auch mit seinen handschriftlichen Studien z.B. „Theussau in der historischen Entwicklung vergangener Zeiten“ (1960).

Stiefl war ein renommierter Fachmann und Projektant im Falkenauer Revier.

Das Förder-Buch aus 1973 ist ein Handbuch „ für den täglichen Gebrauch“ gefüllt mit Fakten und eine einmalige Sicht auf die Bergbauaktivitäten.

Die Arbeiten von Anton Stiefl bilden eine Brücke zwischen der Vorkriegs- und Nachkriegsära zu deutschen und tschechischen Fachleuten. Seine Sicht auf die Historie der Förderung und Verarbeitung der Kohle ist ein wertvoller Einsatz in den zeitlich politischen und ökonomischen Zusammenhang.

Aus dem Buch: Biograficky lexikon sokolovskeho regionu Seite 287 übersetzt A.Bergmann

Eine Antwort auf Im Gedenken an Anton Stiefl

  1. marina.paulus.mp@t-online.de sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe vor kurzem viele alte Heimatbriefe meines Opas gefunden.
    Besteht Interesse an diesen Heften?

    Viele Grüße

    Marina Paulus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.